Abt. Fussball: Spielbericht SC Offenburg – TSV Loffenau

Am vergangenen Samstag startete der TSV Loffenau in seine 4. Saison in der Landesliga Südbaden. Nachdem die beiden letzten Saisons abgebrochen und annuliert wurden und somit dem TSV Loffenau erst den Klassenerhalt ermöglichten, hoffen wir nun alle auf eine Saison, die zu Ende gespielt werden kann und in der der TSV Loffenau zeigen möchte, dass er den Klassenerhalt auch sportlich schaffen kann.

Doch gleich zum Auftakt ging die Reise nach Offenburg zum SC und der TSV erlitt auch schon mit 0:2 die erste Niederlage.

Dennoch hat man durchaus gesehen, wie auch bei der 1:2 Niederlage im Verbandspokal in Niederschopfheim, dass der TSV in diesem Jahr besser aufgestellt ist und auch mit vielen Mannschaften mithalten kann. So auch am Samstag in Offenburg. Obwohl Spielertrainer Sven Huber in seiner 2. Saison noch auf einige Spieler verzichten musste, zeigte die Mannschaft eine ansprechende Leistung. Marius Ganz, Niklas Merkel, Patrick Schultheiß, Lukas Frühe (verletzt), Chidibiere Belfiore (gelb/rot gesperrt), Robin Seeger (Arbeit), Fabian Wallner(Urlaub) und Salomon Reiß fehlten noch.

Sven Huber setzte auf eine 4-1-4-1 Taktik und auf die beiden Neuzugänge Mbye und Tschemeni, um zunächst Defensiv gut zu stehen, was auch durchaus gelang. In der Anfangsphase gab es ein beidseitiges Abtasten mit wenig Torchancen. Der Gastgeber Offenburg konnte mit zwei Distanzschüssen überzeugen und stellte Torhüter Danes auf eine Bewährungsprobe. Im Gegensatz konnte der TSV einige gute Konter setzen und gefährlich vor dem Tor auftauchen. Es fehlte lediglich in vielen Situationen das nötige Fortune.

Kurz vor der Halbzeit spielten sich die Gastgeber nach einem Fehlpass auf der linken Abwehrseite blitzschnell durch und erzielte völlig unnötig aus TSV Sicht die 1:0 Führung. Mit großem Mut und Selbstvertrauen kam der TSV aus der Halbzeitkabine, gewillt das Ergebnis in Hälfte zwei zu drehen.

Doch nach fünf Minuten musste man nach einer krassen Fehlentscheidung des Schiedsrichtergespanns aus einer klaren Abseitsstellung das 0:2 hinnehmen. Nach kurzem Durchhänger versuchte der TSV aber trotzdem, auch durch die Einwechslungen von Hoogedorn und Brecht, den Anschlusstreffer herzustellen, der auch fünf Minuten vor Schluss durch Huber gelang, jedoch wegen angeblichem

Abseits abgepfiffen wurde. Wieder eine sehr, sehr fragliche Entscheidung wie einige Situationen zuvor auch, z.B. Elfmeter für Huber oder klare Vorteile z.B. bei Ousmann, der alleine auf das Tor zulief, aber zurückgepfiffen wurde. Erschwerend kam noch hinzu, dass Neuzugang und Sturmhoffnung Tschemeni mit schwer angeschlagenem Knöchel (durch mehrmalige Fouls) nicht mehr so zur Geltung kommen konnte.

Unter dem Strich stand ein 0:2, weil Offenburg die Chancen nutzte, der TSV seine nicht und durch sehr fragliche Entscheidungen der Schiedsrichter benachteiligt wurde. Mit dieser Situation muss die Mannschaft und der Verein nun leben. Mit dem Auftakt sind wir nicht unzufrieden, auf die Leistung können wir aufbauen und es uns selber aber auch allen Kritikern zeigen, dass der TSV in diesem Jahr nicht chancenlos sein wird.

Am kommenden Sonntag steht nun das erste Heimspiel auf dem Programm. Der TSV empfängt um 15.30 Uhr den FV Schutterwald, der ebenfalls zum Auftakt verlor und der mit einer konzentrierten Leistung deshalb auch schlagbar sein kann. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Zuschauer und Unterstützer.