Abt. Mountainbike: Teufelsklemmer Schwarzwaldtour „Einer der letzten Anstiege“

Das 2021-er Ziel vom Vereinsausflug der Teufelsklemmer war die Gemeinde Lauterbach im Landkreis Rottweil.

Die Biker starteten Freitagmittag vor der Haustür und trafen sich in Gernsbach im Zug nach Freudenstadt mit dem Organisator Michael Muser. Ab Freudenstadt ging es mit dem Bike Richtung Süden. Nach einer kleinen Stärkung in Loßburg kam die erste richtige Herausforderung mit einer langen Anfahrt mit 19% Steigung. Beim Höhengasthaus Heuwies war dann gut die Hälfte der 1. Etappe erreicht. Begleitet von der Spätsommersonne konnten die Biker am Abend nach 57 km bei 750 hm die Unterkunft in Lauterbach beziehen.

Nach einer kurzen Nacht machten sich die Biker bei frischen Temperaturen auf nach Schiltach, um eine weitere Bikerin in Empfang zu nehmen. Nun komplett führte die Route am Kloster Wittichen vorbei auf den Theisenkopfturm (Gruppenbild), an dem bei herrlicher Aussicht „einer der letzten Anstiege“ gemeistert wurde. Weitere idyllische Kilo- und Höhenmeter führte die Gruppe zur Mittagspause nach St. Roman. Nichts ahnend, dass eine Felgenpanne folgen könnte, schwangen sich die gestärkten Radler Richtung Halbmeil aufs Bike. Bei der genüsslichen Abfahrt brach bei dem Rad von Michael die Hinterradfelge und kurzerhand machte er einen Abstecher mit dem Zug in die Heimat, um sein defektes Fahrrad auszutauschen. Der Rest der Gruppe fuhr über einen weiteren „letzten Anstieg“ zur Hinterholzstube und konnte nach 75 km, 1100 hm auf der Mühlenstube-Terrasse die Abendsonne genießen. Nach dem Abendessen gesellte sich Michael nach dem zwangsweisen eingeschobenen Bahntripp wieder zu der Gruppe. Zum Tagesausklang wurden die vielen Eindrücke des schönen Tages ausgiebig ausgetauscht. Die Rückfahrt am Sonntagmorgen begann bei einstelligen Temperaturen, doch bald konnten im ruhigen Kaltbrunntal die Jacken im Rucksack verschwinden, da die Tour bis auf den Schmidsberger Platz auf 778 m anstieg. Weiter über Zwieselberg gab es gegen 13:00 Uhr im Hotel Kniebishöhe einen liebevollen Überraschungsempfang der Wirtsleute. Nach dem leckeren Mittagessen konnte somit die Tour über Obertal ins Murgtal fortgesetzt werden. Eigentlich sollte in Baiersbronn die Konuskarte zum Einsatz kommen, aber die Biker waren sich einig, lieber weiter dem Radweg zu folgen. Zur Kaffezeit kehrten die Schlemmermäuler in Forbach ein und erneut entschied sich die Gruppe die restlichen Kilometer nach Loffenau heimzuradeln. Nach der Tagesleistung von 111 km, 1205 hm waren alle zufrieden und stolz gut zu Hause angekommen zu sein. Die ausgeglichene und anspruchsvolle Wochenendtour wurde von Michael Muser sorgfältig geplant, Achim Nofer organisierte den komfortablen Gepäcktransport und Klaus Klenk, Bertram Herb, Edwin Hecker, Manuela und Dieter Nuber waren begeistert von der Tour und freuen sich schon auf weitere „letzte Anstiege“.

Foto: Manuela Nuber